Anmeldung

Für den Zugang zum Mitgliederbereich bitte wie gewohnt anmelden. (oder Registrieren, falls noch kein Zugang existiert)

In der oberen Menüleiste ist nach erfolgreicher Anmeldung der Eintrag Mitgliederbereich (rechts oben)verfügbar.

Seite durchsuchen

  

Das Wichtigste in Kürze gibt es mit einem Klick (bzw. Blick) auf unseren aktuellen Vereins-Flyer (auf das obige Bild klicken).

Wer sich ein bisschen detaillierter über die Entstehung informieren möchte, kann in den folgenden Absätzen mehr erfahren.

Die Anfänge

Als unser Modellbau-Club 1952 gegründet wurde, war das Modellfliegen von den damaligen Besatzungsmächten noch verboten. Die ersten Modellbauer trafen sich privat in der Küche und später auf dem Dachboden um ihrem Hobby mit einfachsten Mitteln nachzugehen.

Man entschloss sich am 01.September 1952 aufgrund des großen Interesses von Bekannten und Gleichgesinnten, einen Modellbau-Club zu gründen. Die Mitgliederzahl wuchs schnell auf 23 Personen an.

Schon damals erkannten die Gründungsmitglieder, dass die Zukunft eines Vereins nur über die Förderung von Jugendlichen gewährleistet ist. Die hervorragende Jugendarbeit wurde 1956 vom Deutschen Aero-Club e.V. (DAeC) mit dem Diplom „Otto Lilienthal“ und nochmals 1963 mit der silbernen Ehrennadel des DAeC belohnt. Diese Auszeichnung erhielt das Gründungsmitglied und späterer Vorstand Herbert Brückner.

Von 1952 bis 1970 war der Verein im DAeC Mitglied. Die Beiträge überstiegen zum Schluss die Möglichkeiten des Vereins und man versicherte sich bis 1979 privat.

Ab 1979 kam man zu der Einsicht, dass ein Verein mit jetzt 130 Mitgliedern in einer großen Organisation besser aufgehoben ist und man beschloss den Beitritt zum Deutschen Modellfliegerverband e.V. (DMFV).

Die folgenden Jahre zeigten, dass das Hobby Modellbau und Modellfliegen immer mehr Jugendliche und Erwachsene begeisterte und die Vereinsentwicklung nahm ihren Lauf.

Der Platz entsteht

Wurde vorher auf diversen Wiesen und Brachland geflogen, konnte 1970 ein 8000m² großes Gelände gepachtet werden. Dies war der eigentliche Beginn und der Grundstein des "Flug- und Schiffsmodellbauclub Sande e.V.". Aus einem ehemaligen, gesprengten Einsatzflugplatz der Luftwaffe wurde mit viel Arbeitsaufwand und Energie ein Modellflugplatz geschaffen, der in der heutigen Form keine Wünsche mehr offen läßt.

1975 wurde dem Verein dieser Platz mit insgesamt 12.000m² zum Kauf angeboten. Der damalige Vorstand bewies Weitsicht, kaufte diesen Platz und pachtete nochmals 12.000m² dazu. Wurde in der Zeit vor 1975 noch in einer Wellblechhütte gehaust, konnte nun nach Erwerb des Grundstückes an den Bau eines massiven Vereinsheimes gedacht werden. 

1982 war es dann soweit: Baubeginn und Richtfest eines Vereinsheims auf ca. 100m² Grundfläche.

Zum Richtfest kamen alle Grundstücksnachbarn und feierten mit uns dieses Ereignis.

Auch hier hat sich der damalige Vorstand weit über das normale Maß engagiert und die Baukosten von ca. 30.000DM durch private Bürgschaft abgesichert.

Zusammenschluss der Sparten

Für die Schiffsmodellbausparte, die 1967 offiziell mit in den Flugmodellbauverein integriert wurde und bis 1996 unter anderem an einem von der Gemeinde zur Verfügung gestellten Gewässer abseits unserer Aktivitäten tätig war, wurde auf unserem vereinseigenen Modellflugplatz ein künstliches Gewässer in der Größe 25m x 35m geschaffen.

1998 war es dann soweit: das neue Gewässer entsteht unter der Planung und Ausführung von Klaus Pontow.

  • Teich4
  • Teich8
  • Teich6
  • Teich2
  • Teich5
  • Teich7

Somit war die Zusammenführung der beiden Sparten besiegelt und die gesamte Infrastruktur konnte gemeinsam genutzt werden.

Der  Flug- und Schiffsmodellbau-Club Sande e.V. heute

Schon bei der Vereinsgründung wurde darauf geachtet, dass auf unserem Gelände ein sicherer und ordentlicher Flug- und Schiffsmodellbetrieb gewährleistet ist. Hilfreich waren und sind dabei die Vereinssatzung und die im Laufe der Jahre an aktuelle Entwicklungen und Auflagen angepasste Flugplatzordnung.

Im Jahr 1986 wurde unser Platz für Modellflugzeuge bis 20kg gemäß Aufstiegserlaubnis (aktuell angehoben auf 25kg) zugelassen. Der Lärmpegel für unseren Platz ist auf 84 db(A) begrenzt und wir sorgen durch kontinuierliche Lärmpegelmessungen mit Protokoll (der sogenannte Lärmpass) für das gemessene Modell für die Einhaltung gesetzlicher Auflagen.

Wir legen großen Wert darauf, dass in unserem Verein eine breite Palette des Hobbys Modellbau vertreten ist. Angefangen bei Flächenfliegern mit Verbrenner- und Elektroantrieb, Modellhubschrauber mit Verbrenner- und Elektroantrieb, Wasserflugzeuge, Segler-Schlepp,  Modelle mit Impeller- und Turbinenantrieb sowie Schiffs- und auch Automodellbau in allen Variationen. 

Da sich unser Modellflugplatz in einem Wasserschutzgebiet befindet, genießt die sorgsame Pflege des Geländes, der Umweltschutz und die Sicherheit bei uns einen besonderen Stellenwert. Mit den zuständigen Behörden, den Grundstücksnachbarn und sonstigen Institutionen leben wir mit bestem Einvernehmen.

Stillstand ist bekanntlich Rückschritt und so wurde der Modellflugplatz im Laufe der Zeit zu einer Freizeitanlage ausgebaut, die ihres gleichen sucht. Befestigte Start- und Landebahnen in verschiedene Richtungen, Stromversorgungen bis an die Stellplätze der Modelle ( 12V ), WC- Anlage usw. erleichtern uns die Ausübung unseres Hobbys.

Seit Jahren feiern wir gemeinsam ein Grillfest, bei dem mögliche Probleme schon im Vorfeld weitestgehend ausgeräumt werden können. Mit Flug- und Schiffsvorführungen unserer Vereinsmitglieder wird dieses Grillfest für unsere Gäste jedes Mal ein Erlebnis besonderer Art.

Der Terminkalender unseres Vereins ist zu jeder Saison „prall“ gefüllt. Eigene Veranstaltungen auf unserem Platz füllen einen Großteil der zur Verfügung stehenden Wochenenden, ebenso wie der Besuch befreundeter Modellflugvereine in der näheren Umgebung.

Seit 1981 werden Ferienpassaktionen unter dem Motto „Schnupperkurs Modellbau“ erfolgreich angeboten und sind immer ausgebucht.

Seit 1998 hat unser Verein sich beim DMFV für die Ausrichtung der regionalen Jugendmeisterschaften beworben und wiederholt den Zuschlag erhalten.

Der Flug- und Schiffsmodellbau-Club Sande e.V. wirbt auch regelmäßig für sich selbst, z.B. durch das „Jedermannfliegen“:

Erwachsene und Jugendliche können unter Anleitung erfahrener Modellflieger über vereinseigene Lehrer-Schüleranlagen selbst ein Modellflugzeug steuern und fliegen. Über diese Veranstaltung kommen die ersten Kontakte zu Jugendlichen zustande, die sehr oft das erste Mal mit dem Hobby Modellbau und der Faszination Modellfliegen in Berührung kommen.

Selbstverständlich sind unsere Schiffsmodellbauer ebenfalls sehr aktiv und veranstalten regelmäßig Schaufahren und regionale und überregionale Info-Veranstaltungen. Als Beispiel sei hier das Schaufahren im Freibad Nord in Wilhelmshaven im Oktober letzten Jahres genannt. Zusammen mit anderen Vereinen konnten dort weit über Hundert Besucher eine unglaubliche Anzahl von Modellen (Schlepper, Rettungsboote, U-Boote, Segelboote und noch vieles mehr) bestaunen und mit uns zusammen einen schönen Tag verbringen.

Wir hoffen, durch diese Veranstaltungen Jugendliche im Alter zwischen 12 und 18 Jahren für unseren Verein gewinnen zu können, aber auch Wieder- oder Späteinsteiger sind bei uns herzlich willkommen.

Unser Ziel ist es, das Hobby Modellbau attraktiv zu gestalten und jedem die Gelegenheit zu geben, aktiv den Modellsport in einer dafür geschaffenen Umgebung auszuüben.

Der Flug- und Schiffsmodellbauclub Sande e. V. wird im Jahre 2012 sein 60jähriges Vereinsjubiläum feiern.

Alles in allem kann man ohne Übertreibung behaupten, dass der Flug- und Schiffsmodellbauclub Sande e.V. regional eine wichtige Position im Bezug auf Freizeitgestaltung einnimmt.