Anmeldung

Für den Zugang zum Mitgliederbereich bitte wie gewohnt anmelden. (oder Registrieren, falls noch kein Zugang existiert)

In der oberen Menüleiste ist nach erfolgreicher Anmeldung der Eintrag Mitgliederbereich (rechts oben)verfügbar.

Seite durchsuchen

Die Modellfliegerei ist ein interessantes Hobby, das man von der Jugend bis ins hohe Alter ausüben kann.
Bei der Entscheidung mit diesem Hobby zu beginnen, gibt es ein paar Dinge, die man beachten sollte:

Wie lernt man das Fliegen ?

Die Idee, einfach im Modellbauladen ein Modell zu kaufen und auf der nächsten Wiese loszulegen,
führt in den meisten Fällen nur zu Misserfolgen. Sinnvoller ist es, in einem Verein das Fliegen zu erlernen.
Im FSMC Sande gibt es mehrere Mitglieder, die Neueinsteigern das Fliegen vermitteln.
Die Frage, ob man auf dem eigenen Flugzeug oder einer vereinseigenen Maschine geschult wird, muss im Einzelfall
entschieden werden.
Der FSMC Sande verfügt derzeit über 8 Schulflugzeuge ( 4 Verbrenner / 4 Elektro )

Zum Beispiel:

Ikarus Trainer   (Hochdecker, Trainer, Verbrennungsmotor Methanol)
Hubraum 10 ccm Spannweite ca. 1,80 m Gewicht ca.4 Kg

Kyosho Hype Eagle  (Hochdecker, Trainer, Verbrennungsmotor Metanol)
Hubraum 6,5 ccm Spannweite ca. 1,55 m Gewicht ca. 3 Kg

Kyosho   (Elektrotrainer Brushless 300 W Lipo Akku 2500 mAh).
Spannweite ca. 1,40 m Flugzeit ca. 15 min Gewicht ca.1,5 Kg

Fernsteuerungen der Firmen Graupner und Multiplex werden für die Schulung genutzt.

Was kostet das Modellfliegen ?

Für den Einsteiger ist es schwer abzuschätzen, was der Einstieg in dieses faszinierende Hobby kostet.
Dem Gerücht, die Modellfliegerei kostet sehr viel Geld,  ist nicht ohne weiteres zuzustimmen,
da jeder selber für sich sein Limit absteckt.

Die neuen Techniken und Herstellungsverfahren ermöglichen dem Einsteiger einen sehr günstigen Einstieg
in dieses faszinierende Hobby.

Ausbildung

Die Ausbildung an sich ist kostenlos. In der Regel fallen nur die Kosten für den Kraftstoff an,
die vom Flugschüler zu tragen sind. (ca. 5,50 € / Liter - reichen für etwa 1 Flugstunde)

Während der Ausbildung ist der Schüler im Lehrer-Schüler Betrieb bis zu sechs Monate, beginnend mit dem ersten
Einweisungsflug, über den Fluglehrer mitversichert.

Die erste Fernsteuerung

Im FSMC Sande wird derzeit auf Anlagen der Firma Graupner geschult.

Zuvor sei darauf hingewiesen, dass für die Modellfliegerei nur Anlagen im 35 Mhz-Band oder 2,4 GHz genutzt werden
dürfen.

Anlagen im 27 Mhz-Band sind für die Fliegerei absolut verboten !!!

Wenn Sie also eine Fernsteuerung für die Modellfliegerei kaufen, wählen Sie ausschließlich das 35 MHZ A oder B Band.

(freien Kanal vorher mit dem Spartenleiter absprechen) beziehungsweise 2,4 Ghz (hier gibt es keine wählbaren Kanäle)

Das erste Modell

Die Modellbauindustrie bietet heute eine Vielzahl von so genannten "Einstiegsmodellen" an, die für den Einsteiger
wie geschaffen sind. Es handelt sich um  Fast-Fertig-Modelle, d.h. der Arbeitsaufwand für die Montage
beschränkt sich auf wenige Stunden. Der Vorfertigungsgrad wird dabei in verschiedenen Stufen angegeben, z.B. ARF (Almost Ready to Fly), RTF (Ready to Fly) etc. Leider gibt es hier keine genaue Definition und ist von Hersteller zu Hersteller verschieden.

Wenn Sie nach all den Beträgen bis hierhin durchgehalten haben, kann man schon fast davon ausgehen,
dass Sie vom Modellflugvirus infiziert sind. Sollten Sie noch Zweifel an der Finanzierbarkeit dieses
Hobbys haben, hier noch einige Gedanken.

Bisher haben wir nur über den Kauf von fabrikneuen Komponenten gesprochen. Man kann möglicherweise Geld sparen,
indem man den Gebrauchtmarkt nutzt. In Vereinen werden hin- und wieder gebrauchte Anlagen, Flugzeuge
und Motoren angeboten. Auch sollte man nicht vergessen, dass die Einstiegskosten nicht unbedingt auf einmal anfallen,
sondern über mehrere Monate verteilt werden können.

Doch jetzt ...

Holm- und Rippenbruch

oder für (noch) Nichtflieger

Viel Spaß

Euer FSMC - Sande Team